SRD - Die Änderungen
 
13.11.2008 (Version 3.alpha.01)

  • Erstausgabe.

23.11.2008 (Version 3.alpha.02)

  • Der Rettungsdienst ist nun verfügbar.
  • Die Rang- und Schiffbeschränkungen aktiviert. Wichtig: Anleitung zu Rang- und Schiffsmöglichkeiten lesen.
  • Umstellung auf die endgültigen SRD-Rangbezeichnungen.
  • Schiffe der Großschiffklasse tanken nun Sprungenergie in den militärischen Außenposten und in den Docks des Spielers.

24.11.2008 (Version 3.alpha.03)

  • Der Rettungsdienst greift nun keine überlegenden Feinde mehr an.
  • Das Einkaufverhalten von Sprungenergie bei Großschiffen verbessert.
  • Die Freund-/Feindeinstellung wird beim Start gespeichert und im Betrieb kontrolliert.
  • Die Abschüsse des Sicherheits- und Rettungsdienstes werden nun protokolliert und sind in der Pilotenübersicht einsehbar.

25.11.2008 (Version 3.alpha.04)

  • Der Rettungsdienst folgte Xenon-Schiffen in den Xenon-Sektor. Behoben.
  • Fehler in der Betankung von Großschiffen behoben.

26.11.2008 (Version 3.alpha.05)

  • Es fanden keine Beförderungen statt. Behoben.
  • Die Flugroute des Sicherheitsdienstes wurde nicht abgeflogen. Dadurch entstand ein Performance-Problem. Behoben.
  • Betankung von Großschiffen verbessert.
  • Auch Großschiffen kann nun eine Heimbasis zugeteilt werden.

27.11.2008 (Version 3.alpha.06)

  • Für den Rettungsdienst können nun Ausnahmesektoren festgelegt werden.
  • Findet der Sicherheits- oder Rettungsdienst keine Sprungenergie, so sendet er ein Signal an die Warenlogistik.
  • Fehler bei der Bezahlung der Piloten behoben.

29.11.2008 (Version 3.alpha.07)

  • Eine vorhandene Heimatbasis wird beim Betanken bevorzugt, wenn die halbe Menge der verlangten Energiezellen verfügbar ist.
  • Fehler im Rettungsdienstmenü behoben.

01.12.2008 (Version 3.alpha.08)

  • Debug-Entfernungsmessungen im Logbuch entfernt.

04.12.2008 (Version 3.alpha.09)

  • Der Rettungsdienst wird kurzzeitig eingestellt, wenn die Schildstärke unter 50% liegt.
  • Der Rettungsdienst wird ganz eingestellt, wenn die Hüllenstärke unter 50% liegt. Das automatische Anfliegen einer Werft kommt mit der nächsten Version.

11.12.2008 (Version 3.alpha.10)

  • Der Sicherheits- und Rettungsdienst springt nun ab Rang Kapitänleutnant auch in die Sektormitte.
  • Für den Sicherheits- und Rettungsdienst ist nun eine Logbuchausgabe möglich.
  • Abschussprämien sind jetzt in der Pilotenübersicht ersichtlich.

13.01.2009 (Version 3.alpha.11)

  • Der Sprungpunkt des Rettungsdienstes wurde falsch berechnet. Behoben.
  • Der Sicherheits- und Rettungsdienst nutzt nicht mehr den Standard-Angriffsbefehl.
  • Das Angriffssignal des Sicherheits- und Rettungsdienstes auf eine eigene Routine umgeleitet.
  • Der Sicherheits- und Rettungsdienst nutzt nun Raketen, die sich an Bord befinden, effektiver.
  • Jäger und Korvetten des Sicherheits- und Rettungsdienstes wechseln automatisch ihre Frontwaffen.
  • Der Sicherheits- und Rettungsdienst führt nun eine selbstständige Reparatur durch. Auch Flügelmänner werden zur nächsten Werft eskortiert.
  • Der Rettungsdienst meldet nur Funksprüche der Unionpiloten, den er auch wirklich nachgeht.
  • Diverse kleinere Optimierungen.

17.01.2009 (Version 3.alpha.12)

  • Flügelmänner benutzten erst sehr spät bzw. nah am Feind die Raketen. Behoben.
  • Dem Sicherheitsdienst kann unter dem Menüpunkt "Sicherheitsservice" ein begrenzter Einsatzbereich zugeteilt werden.
  • Diverse kleinere Optimierungen.

20.04.2009 (Version 3.alpha.13)

  • Der Sicherheitsdienst kann nun trotz Konvoi-Betrieb den Sprungantrieb nutzen. Flügelmänner kümmern sich selbst um Sprungenergie.
  • Der Rettungsdienst kann nun trotz Konvoi-Betrieb den Sprungantrieb nutzen. Flügelmänner kümmern sich selbst um Sprungenergie.
  • Bei einem Rettungseinsatz wird nach der Zerstörung des Feindes in einem größeren Radius nach weiteren Feinden gesucht.
  • Bei Flügelmännern ist die Konfiguration auf "Piloteneinstellungen" und "Sprungantriebseinstellungen" erweitert.
  • Fehler im Raketenmodul behoben.
  • Weitere Anpassung an das CODEA Waffensystem.
  • Teilweise innerer Neuaufbau, da die Sprungantriebsbenutzung dies erforderte.
  • Diverse kleinere und größere Optimierungen.

16.05.2009 (Version 3.beta.01)

  • Der SRD versorgt sich nun selbst mit Raketen und Munition (s. weitere Informationen).
  • Automatischer Frontwaffenwechsel an CODEA angepasst bzw. Waffen erweitert.
  • Automatischer Raketenabschuss an CODEA angepasst bzw. Raketen erweitert.
  • Piloten des SRD nutzen die Frontwaffen nun genau so wie die CODEA-Piloten (Schussintervall).
  • Auch SRD-Piloten nutzen nun den Schleudersitz. Eine Rettung muss aber vorerst durch den Spieler erfolgen. Eine Rettung durch den Rettungsdienst erfolgt in der nächsten Version.
  • Weitere Anpassung an das CODEA Waffensystem.
  • Die Alpha-Phase ist nun beendet.
  • Diverse kleinere und größere Optimierungen.

17.05.2009 (Version 3.beta.02)

  • Fehlerbereinigung: Die Patrouillen verursachten einen Fehler, wenn der Sektor selbst feindlich war.

21.05.2009 (Version 3.beta.03)

  • Fehlerbereinigung: Ein ausgestiegener Pilot hinterließ keine Nachricht.
  • Beim Rettungsdienst kann festgelegt werden, ob ein Sektor angeflogen werden soll, in dem sich der Spieler gerade aufhält.
  • Will der Rettungsdienst durch ein Tor springen, durch das der Spieler gerade geflogen ist, so wartet der Rettungsdienst, bis sich der Spieler etwas vom Tor entfernt hat.
  • Diverse kleinere Optimierungen.

31.05.2009 (Version 3.beta.04)

  • Neuer Hotkey: Auch der Befehlshaber (Spieler) kann nun den Rettungsdienst im Notfall in Anspruch nehmen.
  • Anpassungen an CODEA: Der Sicherheits- und Rettungsdienst stoppt nun automatisch, wenn sich noch CODEA-Jäger im Orbit befinden. Zunächst kämpft der Träger aber mit und wartet anschließend auf die CODEA-Jäger. Die CODEA-Funktion "Träger bei Jägereinsatz stoppen" deaktiviert der Sicherheits- und Rettungsdienst automatisch, da diese nicht mehr nötig ist.
  • Die Beförderung der Piloten hängt nun auch von der Schiffklasse ab (s. Lehrgänge und Beförderungen).
  • Ein Schiff der Klasse TP kann nun dem Sicherheits- und Rettungsdienst folgen, ohne in den Konvoi aufgenommen zu werden. Das kann für einen Personaltransfer hilfreich sein.
  • Diverse kleinere Optimierungen.

08.06.2009 (Version 3.beta.05)

  • Fehlerbereinigung: Flügelmänner übernahmen die Heimatbasis des Staffelführeres nicht korrekt.
  • Der Rettungsdienst kann nun Pilot der Union bergen, die mit dem Schleudersitz ausgestiegen sind.
  • Diverse kleinere Optimierungen.

21.06.2009 (Version 3.beta.06)

  • Fehlerbereinigung: Der Rettungsdienst bekam zwar den Funkspruch eines ausgestiegenen Piloten, fand ihn in vielen Fällen aber nicht.

22.08.2009 (Version 3.beta.07)

  • Fehlerbereinigung: Flügelmänner konnten ihr Kommando kurzzeitig verlieren, wenn sie ihre eigenen Flügelmänner überprüften.
  • Fehlerbereinigung: Flügelmänner sprangen unter Umständen nicht, auch wenn genug Sprungenergie und -ausrüstung vorhanden waren.
  • Staffelführer warten nun etwas länger an den Patrouillenpunkten, wenn sie im Konvoi unterwegs sind.
  • Der Pilotenrettungsdienst achtet nun bei der Bergung von Piloten auf Feindkontakt in Pilotennähe.

28.08.2009 (Version 3.beta.08)

  • Fehlerbereinigung: Flügelmänner verloren ihre Kennung, wenn sie sich selbst versorgt haben.
  • Dem Sicherheits- und Rettungsdienst können nun weitere Versorgungsstützpunkte zusätzlich zu seiner Heimatbasis zugeteilt werden.
  • Der Sicherheits- und Rettungsdienst kann veranlasst werden, erst dann die Versorgung einzuleiten, wenn er an der Heimatbasis oder einem Versorgungsstützpunkt vorbei kommt.
  • Es kann nun eine Versorgungsgrenze eingestellt werden.
  • Der automatische Frontwaffenwechsel wurde komplett überarbeitet. Dabei wurde das Zusammenspiel zwischen Energieplasmawerfer und Energiepulskanonen optimiert.
  • Diverse kleinere Optimierungen.

30.08.2009 (Version 3.beta.09)

  • Überwiegend ein optisches Update der Kommandoanzeige sowie der automatischen Schiffsbenennung.
  • Der Sicherheits- und Rettungsdienst reagiert in Kämpfen mit mehreren Feinden etwas schneller. Er reagiert nach einem Kampf schneller auf den nächsten Feind.
  • Diverse kleinere Optimierungen.

31.08.2009 (Version 3.beta.10)

  • Ein Führungsschiff wartet an einem Wegpunkt nun aktiv darauf, dass die Konvoischiffe aufgeschlossen haben.
  • Diverse kleinere Optimierungen.

22.09.2009 (Version 3.beta.11)

  • Fehlerbereinigung: Fehler in der Reparaturroutine behoben.
  • Der Sicherheits- und Rettungsdienst mit aktivem CODEA kann nun korrekt Aufklärer und Patrouillen einsetzen. Der Sicherheits- und Rettungsdienst holt die Schiffe vor dem Sektorwechsel oder dem Rettungsstart rechtzeitig rein.
  • Nutzt ein Pilot den Schleudersitz, so sorgt er nun auch dafür, dass das Bordpersonal das Schiffe verlassen kann.
  • Diverse kleinere Optimierungen.

01.11.2009 (Version 3.beta.12)

  • Dem Sicherheits- und Rettungsdienst kann nun befohlen werden zivile Schiffe anzugreifen oder sie nicht zu beachten.
  • Der automatische Frontwaffenwechsel wurde komplett überarbeitet und an CODEA angepasst.
  • Diverse kleinere Optimierungen.

21.11.2009 (Version 3.beta.13)

  • Schiffe des Rettungsdienstes fliegen keinen Einsatz mehr, wenn die Sprungenergie nicht für einen Rückflug reicht.
  • Der Sicherheits- und Rettungsdienst kann nun aktiv auf anfliegende WLS2-Piloten warten.
  • Ein Sprung in Sektoren mit nur Transorbitalen Beschleunigern ist nicht mehr möglich. Stattdessen kann der Sicherheits- und Rettungsdienst [url=http://forum.egosoft.com/viewtopic.php?t=263734]Sprungbojen[/url] benutzen.
  • Der Rettungsdienst fliegt keine Sektoren an, in dem bereits ein anderer Rettungsdienst im Einsatz ist.
  • Diverse kosmetische Änderungen an der Kommandoanzeige durchgeführt.
  • Größere Umbauarbeiten im Skriptaufbau durchgeführt.
  • Diverse kleinere und größere Optimierungen.

24.11.2009 (Version 3.beta.14)

  • Auch die Verbandsschiffe des Rettungsdienstes fliegen keinen Einsatz mehr, wenn die Sprungenergie nicht für einen Rückflug reicht. Auch wenn das Führungsschiff springt, bleiben die Verbandsschiffe zurück und warten auf die Rückkehr des Führungsschiffes.
  • Zahlreiche Sicherheitsabfragen hinzugefügt.
  • Die Heimatbasis in der Rettungskonsole kann nun gelöscht werden.
  • Diverse kleinere Optimierungen.

27.11.2009 (Version 3.beta.15)

  • Der Rettungsdienst kann angewiesen werden nur gegen Feinde vorzugehen, die von der Schiffsklasse unterlegen sind.
  • Diverse kleinere Optimierungen.

28.11.2009 (Version 3.beta.16)

  • Fehlerbereinigung: Es kam vor, dass Schiffe des Rettungsdienstes den Rücksprungpunkt nicht gefunden haben. Behoben.
  • Diverse kleinere Optimierungen.

17.12.2009 (Version 3.1.00)

  • Fehlerbereinigung: Die Konvoischiffe lösten sich zu früh vom Staffelführer und griffen den Feind an. Behoben.
  • Fehlerbereinigung: Der Rettungsdienst flog Sektoren an, in dem bereits ein anderer Rettungsdienst im Einsatz war. Behoben.
  • Analyse ins Logbuch hinzugefügt.
  • Die Beta-Phase ist nun beendet.
  • Diverse kleinere Optimierungen.

07.05.2010 (Version 3.1.01)

  • Fregatten mit aktivem CODEA Waffensystem und "sicherer Einsatz"-Funktion greifen nur noch Schiffe der Riesenklasse an, wenn sie mindestens über 10 Dockplätze verfügen.
  • Schiffe des Typs Aran können nun am Sicherheitsdienst teilnehmen.
  • Anpassungen an den CODEA Waffenstützpunkt. In der nächsten Version wird man Sektoren mit Waffenstützpunkten für den Rettungsdienst ausklammern können.
  • Das Navigatorenkürzel im Namen bei der automatischen Benennung wird gesetzt.
  • Der Rettungsdienst mit Pilotenrettungsauftrag übergeben nun geborgene Piloten automatisch in der Versorgungsbasis an einen bereitstehenden TP.
  • Eine globale Verwaltung ist hinzugekommen.
  • Diverse kleinere und größere Optimierungen.

24.05.2010 (Version 3.2.00)

  • Fehlerbereinigung: Der Sektorsprung landete oft in der Sektormitte. Behoben.
  • Fehlerbereinigung: Fehler im automatischen Frontwaffenwechsel behoben.
  • Fehlerbereinigung: Der Sicherheits- und Rettungsdienst flog nach der Reparatur nicht zu seinem Ursprungssektor zurück. Behoben.
  • Konfigurationsmenü optisch komplett überarbeitet.
  • Die "Analyse ins Logbuch" korrigiert und ausgebaut.
  • Der Notsprung kann nun auch für Schiffe der Kleinschiffklasse über das Konfigurationsmenü eingestellt werden. Zudem werden die Notsprungeinstellungen nun im Datenspeicher mitgespeichert.
  • Das komplette Sprungverhalten überarbeitet.
  • Der Rettungsdienst mit Pilotenrettungsauftrag und "sicherer Einsatz"-Funktion achtet nun auf schweren Feindkontakt und wartet auf Verstärkung.
  • Der Sicherheitsdienst warten nun auf seine Konvoischiffe, wenn er den Sektor wechselt.
  • Diverse kleinere und größere Optimierungen.

25.07.2010 (Version 3.2.01)

  • "Größere" Rettungsdienste geben den "kleineren" Rettungsdiensten mehr Zeit zum Reagieren. Somit wird das Führen von Rettungsdiensten verschiedener Klassen sinnvoller.
  • Die Verbandsschiffe eines Rettungsdienstes sind nicht mehr so Auftank- und Nachrüstungsfreudig und warten bis das Führungsschiff selbst auftankt oder nachrüstet.
  • Diverse kleinere Optimierungen.

15.09.2010 (Version 3.2.02)

  • Fehlerbereinigung: Das Senden der Daten in der globalen Konfiguration funktionierte nicht. Behoben.
  • Der Rettungsdienst wartet nach dem Sprung auf seine Verbandsschiffe, wenn der Feind noch außer Waffenreichweite ist.
  • Der Sicherheitsdienst greift auch überlegene Gegner an, ruft aber nach Unterstützung des Rettungsdienstes.
  • Muss ein Rettungsdienst aus Grund von Sprungenergiemangel ohne Sprungantrieb zurückkehren, so stoppt er vor einem Xenon- oder Khaak-Sektor. Auch vor Sektoren, die ihm verboten sind.
  • Die Bedingungen für sichere Einsätze wurden verfeinert.
  • Das direkte Kampfverhalten wurde optimiert. Der Sicherheits- und Rettungsdienst geht nun anders damit um, wenn er in einem Gefecht selbst angegriffen wird.
  • Diverse kleinere Optimierungen.

16.09.2010 (Version 3.2.03)

  • Fehlerbereinigung: Unter Umständen konnte es dazu kommen, dass ein Rettungsdienst mit Sprungenergiemangel in einer Schleife hängen blieb. Behoben.
  • Schiffe der Klasse M8 werden nun unterstützt.
  • Diverse kleinere Optimierungen.

26.09.2010 (Version 3.2.04)

  • Der Rettungsdienst bearbeitet nun auch Funksprüche des [url=http://forum.egosoft.com/viewtopic.php?t=287296]Satelliten- und Geschützturmservice[/url].
  • Diverse kleinere Optimierungen.

26.12.2010 (Version 3.2.05)

  • Fehlerbereinigung: Textanzeigen im Konfigurationsmenü wurden falsch angezeigt. Behoben.
  • Feste Waffentypen aus dem Sicherheits- und Rettungsdienst entfernt. Der Sicherheits- und Rettungsdienst wird somit kompatibel mit Modifikationen, die Waffen hinzufügen oder stark verändern.
  • Sendefilter und die Optik des Sendefiltermenüs überarbeitet.
  • Die Datenspeichergröße ist nun in der Sprachdatei einstellbar. Standard ist 1 Seite mit 10 Einträgen.
  • Die "Analyse ins Logbuch" korrigiert und ausgebaut.
  • Änderung in der Kommandoslot-Belegung.
  • Größere Umbauarbeiten, sowie diverse kleinere und größere Optimierungen.
  • Beginn der Finalarbeiten.

31.12.2010 (Version 3.2.06)

  • Die eigene Versorgung eines Rettungsdienst kann nun abgeschaltet werden.
  • Aufräumarbeiten im Konfigruationsmenü und in der globalen Verwaltung.
  • Diverse kleinere Optimierungen.

22.01.2011 (Version 3.2.07)

  • Fehlerbereinigung: Unter Umständen wartete der Rettungsdienst zu lange auf seine Verbandsschiffe. Behoben.
  • Zu den Ausnahmen können nun Sektoren hinzugefügt werden, in denen ein CODEA Waffenstützpunkt stationiert ist.
  • Der Rettungsdienst bearbeitet nun auch Funksprüche des Reisedienstes.
  • Diverse kleinere Optimierungen.

23.01.2011 (Version 3.2.08)

  • Große Konvois des Rettungsdienstes können sich vor der Heimkehr formieren, um eine externe Versorgung zu gewährleisten.
  • Diverse kleinere Optimierungen.

27.11.2011 (Version 3.2.09)

  • Fehlerbereinigung: Der Sendefilter hatte einen Fehler. Behoben.
  • Fehlerbereinigung: Versionskonflikt behoben.
  • Fehlerbereinigung: Kommandoanzeige wurde beim Sektorwechsel nicht korrekt angezeigt. Behoben.
  • Fehlerbereinigung: In der globalen Verwaltung wurden die Flügelmänner nicht immer an der richtigen Position angezeigt. Behoben.
  • Erweiterung der Andockkontrolle nach einem Rettungseinsatz.
  • Der Rettungsdienst beschäftigt sich nun auch mit Feinden außerhalb der Ekliptik.
  • Kapitäne auf Trägern werden nun nicht mehr automatisch Admiral.
  • Der Sicherheitsdienst trägt nun auch Reparaturkosten in die Nebenkostenabrechnung ein.
  • Der Sicherheitsdienst achtet nun mehr auf eigene Schiffe, die sich im oder kurz vor dem Kampf befinden.
  • Die Raketenwahl und -bedingungen der Schiffe wurden optimiert.
  • Der Sicherheits- und Rettungsdienst kann jetzt kontrolliert an einer Station seinen Dienst beenden.
  • Das Verhalten der Verbandsschiffe wurde verfeinert.
  • Das Warten des Rettungsdienstes auf seine Verbandsschiffe wurde optimiert.
  • Optische Änderungen am Konfigurationsmenü durchgeführt.
  • Umfangreiche Aufräumarbeiten und Optimierungen.

08.01.2012 (Version 3.2.10)

  • Fehlerbereinigung: Die Wegfindung des Sicherheitsdienstes funktionierte nicht richtig. Behoben.
  • Allgemeine Anpassungen an das Waffensystem DOBAG.
  • Tender- und DOBAG-Piloten werden nun auch vom Rettungsdienst geborgen.

02.07.2012 (Version 3.3.00)

  • Fehlerbereinigung: CODEA- und DOBAG-Verbandschiffe wurden fälschlicher Weise in den SRD-Verband eingefügt. Behoben.
  • Fehlerbereinigung: Ein DOBAG-Führungsschiff wartete nicht auch seine Hangarjäger. Behoben.
  • Fehlerbereinigung: Unter Umständen folgten einzelne Verbandsschiffe dem Führungsschiff nach einem Rettungseinsatz nicht. Behoben.
  • Tender folgen nun dem Führungsschiff ohne vom Führungsschiff gestoppt zu werden.
  • Der Rettungsdienst ruft nun aktiv nach Verstärkung, wenn das Feindaufkommen im Zielsektor dies erfordert.
  • Menü für erweiterte Versorgungsbedingungen hinzugefügt.
  • Der Sicherheits- und Rettungsdienst nutzt jetzt einen installierten Landecomputer, wenn der Landecomputer in der Befehlsbibliothek erlaubt und im Ausrüstungsmenü aktiviert ist.
  • Die "Analyse ins Logbuch" korrigiert und ausgebaut.
  • Zahlreiche optische und technische Modernisierungen.
  • Umfangreiche Menümodernisierungen durchgeführt.
  • Größere Umbauarbeiten, sowie diverse kleinere und größere Optimierungen.

29.07.2012 (Version 3.3.01)

  • Das Ausrüstungsmanagement ist zum Aufgabenbereich hinzugekommen.
  • Optimierung an der Versorgung durchgeführt.
  • Diverse kleinere Optimierungen.

04.08.2013 (Version 3.3.02)

  • Fehlerbereinigung: Beim Umstellen der Umbenennungsvariante wurde die Art der Variante nicht angezeigt. Behoben.
  • Fehlerbereinigung: Die Piloten des Sicherheits- und Rettungsdienstes trugen die Nebenkosten bei Reparaturen nicht korrekt ein. Behoben.
  • Die Flügelmänner können nun separat die Sprungenergie für das eigene Schiff verwalten.
  • Das Reparaturverhalten der Piloten überarbeitet und modernisiert.

23.08.2013 (Version 3.3.03)

  • Fehlerbereinigung: Flügelmänner sprangen beim Rettungseinsatz oft vorzeitig zurück. Behoben.
  • Fehlerbereinigung: Wenn der Pilot eines Führungsschiffes bei einer Zerstörung ausstieg übernahm das neue Führungsschiff nicht die Daten. Behoben.
  • Feindschiffe der Klasse M5 mit Geschützturm werden jetzt höher eingestuft.
  • Feindschiffe der Klasse M3 mit 2 oder mehr Waffen im Geschützturm werden jetzt höher eingestuft.
  • In der globalen Verwaltung kann eine globale Sektorensperrliste geführt werden.
  • Die Handhabung mit Raketen und dessen Auswahl wurde verbessert.
  • Diverse kleinere Optimierungen und Aufräumarbeiten.

13.09.2013 (Version 3.3.04)

  • Der Ruf nach Verstärkung des Rettungsdienstes wurde erweitert und optimiert.
  • Die "Analyse ins Logbuch" korrigiert und ausgebaut.
  • Diverse kleinere Optimierungen und Aufräumarbeiten.

27.09.2016 (Version 3.3.05)

  • Fehlerbereinigung: Der Sendefilter hatte einen Fehler. Behoben.
  • Fehlerbereinigung: Bei der Raketenauswahl wurde die Geschwindigkeit der Feindschiffe nicht korrekt erfasst. Behoben.
  • Die Konfiguration kann nun auch über die globale Konfiguration an Heimatkollegen gesendet werden.
  • Die Piloten starten nun selbstständig die Raketenabwehr Moskito und starten ein Standardkommando auf Türmen ohne Kommando.
  • Träger des Sicherheitsdienstes können nun direkt für die Waffensysteme CODEA und DOBAG Mikrochips und Erz für die Jägerreparatur bei der Versorgungsstation einladen.
  • Bei der automatischen Benennung können die Sektornamen durch eine Sektorkennung ersetzt werden.
  • Diverse kleinere Optimierungen.