Stationsdemontage
Stationsdemontage (STD)

Mit dieser Erweiterung eines Transporter der TL-Klasse können Stationen demontiert und an einer Schiffswerft verkauft werden. Auch ein Wiederaufbau ist möglich. Erweiterte Ausrüstungsdock und OTAS Außenposten II können stellen kein Problem für die Erweiterung dar.
 

Stationsdemontage - Das Herunterladen

13. September 2016
Version 3.1.05
Notwendige Befehlsbibliothek
   
Link ins Forum

Voraussetzung: X³ Terran Conflict ab Version 2.5
Voraussetzung: X³ Albion Prelude ab Version 3.0

Sprachen: Deutsch, Englisch

Erweiterungstyp: Skripterweiterung
 

Stationsdemontage - Die Vorbereitung

Die Aktivierung des Script Editors

Für die Stationsdemontage muss der Script Editor nicht zwingend aktiviert werden. Die Stationsdemontage enthält ein Skript, welches das Spiel automatisch auf "Modified" setzt.

Ist der Script Editor aktiviert, so werden zusätzlich zu den üblichen Daten oft skripttechnische Daten angezeigt. Das kann für manchen Spieler vielleicht etwas störend sein. Es gibt eine Möglichkeit nicht signierte Skripte ohne gestarteten Script-Editor zu benutzen. Dazu muss die Startdatei des Skriptes verändert werden. Auch in diesem Fall bekommt man ein so genanntes "Modified" ins Spielprofil.

Die Installation

Die bestehende Verzeichnisstruktur in der Zip-Datei muss einfach in das X³ Spielverzeichnis kopiert werden. In der Zip-Datei finden man u.a. die Ordner "\scripts\.." und "\t\..". Genau diese Ordner findet man auch im X³ Spielverzeichnis. Die Zip-Datei enthält auch noch weitere Verzeichnisse und Dateien, die auch in das X³ Spielverzeichnis kopiert werden sollten, da dieser zur Verwaltung und eventuellen Deinstallation benötigt werden.

Die Hinweise zu X³ Albion Prelude

Wenn im Zip-Archiv der Ordner "\addon\.." nicht vorhanden ist, dann muss der gesamte Inhalt des Archives auch in den Ordner "\addon\.." kopiert werden.

Die Deinstallation

Im Verzeichnis "\scripts.uninstall\..", welches sich im X³ Spielverzeichnis befindet, findet man die Datei "setup.plugin.station.dismantling.pck". Diese Datei kopiert man in den Skriptordner (\scripts\..). Nun wird das Spiel gestartet und man lädt den entsprechenden Spielstand. Die Deinstallation wird automatisch gestartet und gibt nach vollendeter Arbeit eine Nachricht ins Spielerlogbuch aus. Das dauert etwa 10 bis 20 Sekunden nachdem man den Spielstand geladen hat. Jetzt kann der Spielstand gespeichert werden.

Das Löschen der eigentlichen Skripte übernimmt die Batch-Datei "Delete all Station Dismantling Scripts.bat", welche sich im Verzeichnis "\scripts.delete\.." befindet. Nach dem Start werden alle Skripte der Stationsdemontage gelöscht.

Wichtig: Man sollte niemals die Skripte einfach so löschen, da sie im Spielstand verankert sind.

Die Aktualisierung einer bereits vorhandenen und älteren Version

Die bestehende Verzeichnisstruktur in der Zip-Datei muss einfach in das X³ Spielverzeichnis kopiert werden. In der Zip-Datei finden man u.a. die Ordner "\scripts\.." und "\t\..". Genau diese Ordner findet man auch im X³ Spielverzeichnis. Die Zip-Datei enthält auch noch weitere Verzeichnisse und Dateien, die auch in das X³ Spielverzeichnis kopiert werden sollten, da dieser zur Verwaltung und eventuellen Deinstallation benötigt werden. Dabei können die älteren Dateien einfach überschrieben werden.

Das Löschen von nicht mehr benötigten Skripten übernimmt die Batch-Datei "Delete old Station Dismantling Scripts.bat", welche sich im Verzeichnis "\scripts.delete\.." befindet. Das ist zwar nicht unbedingt notwendig, aber so hält man seinen Skriptordner sauber.

Im Spiel selbst muss nichts manuell neu gestartet werden. Alle Objekte, wie Schiffe oder Stationen starten ihre Skripte automatisch neu. Bei Schiffen, bei denen die Funktion "Benachrichtigung, wenn Auftrag ausgeführt" aktiviert ist, bekommt man diese Nachricht, da das Skript auf diesem Schiff beendet wird und kurz danach die neue Version wieder gestartet wird. Diese Nachricht kann man also ignorieren.